Folgen der Klimaerwärmung: Meerestiere

Schlagwörter:
Erwärmung, Eisbären, Pinguine, Wale, Antarktis, Referat, Hausaufgabe, Folgen der Klimaerwärmung: Meerestiere
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Folgen der Klimaerwärmung: Meerestiere Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Erwärmung des Meeres 2. Korallen 3. Eisbären und Pinguine 4. Wale 5. Antarktis 6. Zukunft Allgemeine Erwärmung des Meeres Durch die globale Klimaerwärmung steigt auch die durchschnittliche Meerestemperatur. Dieser Anstieg fühlt zu fatalen Folgen: Teile des Meeres werden für die dort lebenden Tiere unbewohnbar und es kann sehr lange dauern, bis sie sich wieder angepasst haben. Das marine Gleichgewicht bricht so zusammen und stabilisiert sich nur langsam wieder. Kleine Meerestiere, die Nahrung für Grössere bilden, sterben ab und das Gleichgewicht der Nahrungskette wird instabil. Folgen für die Korallen Korallen sind sehr anfällig auf Temperaturschwankungen. Nur schon bei einer Erhöhung von 1 2 C beginnen manche Korallen schon zu bleichen. Sie können sich zwar am Anfang wieder erholen, wenn die natürlichen Zustände wiederhergestellt werden. Erbleichte Korallen bieten für die dort lebenden kleinen Fische keine Nahrung mehr. Diese sterben dann und die überlebenden müssen sich einen anderen Nahrungsplatz suchen. Wenn zu viele Kleinfische sterben, haben die grösseren Meerestiere (Wale, Delfine, Pinguine, Robben, Eisbären) keine Nahrung mehr und müssen mit der Zeit auch verenden. Auch für den Menschen hat das Erbleichen der Korallen Folgen. Die Fischerei wird um ihre Arbeit betrogen und muss sich zurückziehen. Auch bilden die Korallenriffe keine Touristenattraktionen mehr und der Tourismus in einzelnen Gebieten ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
958
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 6 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 4 vergeben.
Zurück