Escher, Mauritz Cornelis (1898-1972)

Schlagwörter:
Leeuwarden, Holland, Mauk, Maler, Architektur, Referat, Hausaufgabe, Escher, Mauritz Cornelis (1898-1972)
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
MAURITZ CORNELIS ESCHER Sein Leben M. C. Escher wurde am 17. Juni 1898 in Leeuwarden, Holland, geboren. Sein Vater war Ingenieur. M. C. Escher, man nannte ihn auch beim Spitznamen Mauk, fiel in der Schule schon früh als hervorragender Zeichner auf. Zudem erhielt er auf der Oberschule in Arnheim von dem begabten Lehrer F. W. van der Haagen Zeichenunterricht. Bei ihm lernte Escher unter anderem die Technik der Lithographie kennen. Von 1919 bis 1922 besuchte Escher die Schule für Architektur in Haarlem. 1922 zog Escher nach Italien und hatte 1923 seine erste Ausstellung. 1924 heiratete er und ließ sich 1925 in einem kleinem Appartement in Rom auf dem Monte Verde nieder. In den zehn Jahren seines Aufenthalts dort unternahm er Studienreisen nach Kalabrien, Sizilien, Korsika, Spanien, besuchte die Abruzzen und die Amalfi-Küste (Italien). 1934 zog er für zwei Jahre in die Schweiz, vor allem wegen des ihm immer unerträglicher werdenden Nationalsozialismus in Italien. Von 1937 bis 1941 wohnte Escher in Brüssel, zog 1941 nach Baarn in Holland. 1970 verließ ihn seine Frau, Escher zog nach Laren, wo er am 27. März 1972 im Alter von 73 Jahren verstarb. Sein Werk Escher fiel schon in der Schule durch seine sehr guten zeichnerischen Fähigkeiten auf. Er wurde gefördert, lernte die unterschiedlichsten Arbeitstechniken kennen. Eins der auffälligsten Merkmale seines Werkes ist die Beherrschung vieler Techniken und deren Anwendung. Am Anfang, nach seinem abgebrochenem Architekturstudium begann ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
514
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 1 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 2 vergeben.
Zurück