Die Entstehung des dekadischen Stellenwertsystems

Schlagwörter:
indische Zählweise, sat, sapta, asta, Zehner, Hunderter, Referat, Hausaufgabe, Die Entstehung des dekadischen Stellenwertsystems
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Die Entstehung des dekadischen Stellenwertsystems Die gr? te wissenschaftliche und allgemein kulturhistorische Errungenschaft der indischen V?lker war die Schaffung des auf dem Positionsprinzip beruhenden dekadischen Zahlensystems. Der Entstehungsprozess dieses Systems war langwierig und ist bei weitem nicht in allen seinen Entwicklungsstadien bekannt. Die indische Z?hlweise war schon seit alterher dezimal aufgebaut, allerding mir der Ausnahme, dass in einzelnen Zeitabschnitten und in einzelnen Gegenden Spuren einer Z?hlweise vorhanden sind, bei der als Grundzahl die Vier diente. Die sanskritischen Zahlw?rter f?r die ersten neun Ziffern sowie f?r zehn und hundert lauten wie folgt: 1 ekah, ek? ekam 2 drau, dve dve 3 trayah, tisrah tr?ni 4 catv?rah, catasrah catv?ri 5 pa?ca 6 ?at 7 sapta 8 a?ta 9 nava 10 da?a 100 ?atam Die Zehner und Hunderter wurden nach dem additiven Prinzip bezeichnet, d.h. 20 hie vim?at, 30 hie trim-?at, ..., 200 hie dvi-?atam (oder dve-?ate), 300 hie tri-?atam usw. Zahlen, die aus Einheiten erschiedener Zehnerpotenzen gebildet waren, wurden ebenfalls nach dem additiven Prinzip benannt. In Einzelf?llen wurde auch das subtraktive Prinzip angewandt, z.B. konnte man die Zahl 19 als nava-da?a, d.h. neun-zehn, oder auch als ek?una-vim?ati, d.h. als ein-bis-zwanzig, bezeichnen. F?r die h?heren Zehnerpotenzen existierte eine gro e Anzahl von Zahlw?rtern. So hei t es in der ?Lalitavistara , einem indishen literarischen Werk aus dem 3. Jahrhundert vor Christus, ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
2497
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück