Zwischen Ökonomie und Ökologie (Erosion, Deflation)

Schlagwörter:
Ökonomie, Ökologie, Great Plains, Dust Bowl, Bodenerosion, Bekämpfung der Bodenerosion, Referat, Hausaufgabe, Zwischen Ökonomie und Ökologie (Erosion, Deflation)
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Zwischen ökonomie und ökologie Speziell wird der Bereich der Great Plains und der Dust Bowl dargestellt. Um einige Grundlagen zu schaffen, muss gesagt werden, dass die Steppe größtenteils durch die Steppengräser zusammengehalten wird. Durch diese Tatsache wird so durch natürliche Mittel die Erosion verhindert. Im Frühling hat dies den Effekt des langsamen Einsickerns des Schmelzwassers in den Steppenboden. Der Eingriff in diese Naturlandschaft hat die verstärkte Erosion und Deflation zur Folge. Dieses Phänomen trat 1931-41 erstmals in Erscheinung. Es kam zu einer ungeahnten ökologischen Katastrophe westlich des 100. Längengrades. Dieses Gebiet wird als Dust Bowl bezeichnet und es wird im DW als Zone von bodenfreien Sedimenten der Vollwüste aufgeführt. Am 11. und 12. Mai 1934 war die Katastrophe auf ihrem Höhepunkt angelangt: 350 Millionen Tonnen fruchtbarster Ackerboden wurden durch die Winderosion abgetragen. Das Gebiet um den 100. Längengrad wurde zum Notstandsgebiet ausgerufen. Es kam zu diesem Effekt aufgrund des sommerbedingten Hochs des Nordostpassates über dem atlantischen Ozean. Dieses Hoch ging über den Golf von Mexiko, prallte in Höhe der Great Plains bzw. der Dust Bowl mit kalten polaren Luftmassen zusammen und es entwickelten sich Stürme, die den O-Horizont abtrugen. Der Nordostpassat führte dann seinen Lauf fort und ging mit 350 Millionen Tonnen Ackerboden über die 6 Lakes, Quebec und Neufundland wieder in den Atlantik. Auf diesem Weg ließ er Tonnen von ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
519
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 2 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 4 vergeben.
Zurück