Chemische Versuchsanleitung (Tetraaminkupfersulfat)

Schlagwörter:
Kupfersulfat, Schwefelsäure, Ammoniaklösung, Referat, Hausaufgabe, Chemische Versuchsanleitung (Tetraaminkupfersulfat)
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Sascha Graf, Nikos Lukas LK-Chemie K2 Berlin, den 20.01.2004 Sebastian Dümmichen Protokoll Geräte: Reagenzglas, Tropfpipette Chemikalien: Kupfer(II)sulfat (CuSO4), destilliertes Wasser (H2O) ,verdünnte Schwefelsäure (H2SO4), Ammoniaklösung (NH4OH) Durchführung: Das Kupfer(II)sulfat wird in destilliertem Wasser gelöst, es entsteht eine blaue Kupfer(II)sulfatlösung. Cu(H2O)4 2 SO42- Die blaue Kupfer(II)sulfatlösung wird mit verdünnter Schwefelsäure versetzt, damit das Metallhydroxid nicht ausfällt. Kupferhydroxid bildet sich in Anwesenheit von OH- - Ionen. Diese entstehen teilweise durch die Reaktion: NH3 H2O?NH4 OH- Um diese OH- - Ionen abzufangen, wird verdünnte H2SO4 zugegeben. Dann wird, bis zum überschuss, zu der wässrigen Kupfer(II)sulfatlösung tropfenweise konzentrierte Ammoniaklösung gegeben. Cu(H2O)4 2 4NH3 ? Cu(NH3)4 2 4 H2O Ergebnis: Es entsteht eine intensiv ultramarinblaue Lösung. Es handelt sich um Tetraamminkupfer(II)-sulfat Cu(NH3)4 SO4. Kupfer(II)sulfatlösung Ammoniaklösung in Kupfer(II)sulfatlösung (mit verdünnter Schwefelsäure versetzt) Auswertung: Bei vielen Lösungsvorgängen zeigen Farb- und Enthalpieänderungen an, dass beim Lösen eine Reaktion stattfindet und neue Teichen entstehen. Die aus den Ionen und den Wasser-Molekülen entstandenen hydratisierten Ionen bezeichnet man als Aquakomplexe. Sie bestehen aus einem Zentral-Ion und den angelagerten Wasser-Molekülen als Liganden. Komplexverbindungen, auch Koordinationsverbindungen genannt, sind Verbindungen ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
316
Art:
Kurzzusammenfassung
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 1 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 6 vergeben.
Zurück