Frisch, Max

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Frisch, Max
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Jüngstes Kind des Architekten Franz Bruno Frisch und seiner Frau Karolina Bettina, geb. Wildermuth. 1942 1. Ehe mit Constanze von Meyenburg; 1955 Trennung; 1959 Scheidung 1958-62 Liaison mit Ingeborg Bachmann 1968 2. Ehe mit Marianne Oellers; 1979 Scheidung Dramatiker und Erzähler. Pazifist, Gegner sämtlicher Nationalismen. Neben Dürrenmatt der bedeutendste Schweizer Schriftsteller des 20. Jhs.; trug entscheidend dazu bei, dass die deutschsprachige Literatur nach dem 2. Weltkrieg wieder zu internationalem Ansehen kam; übersetzungen in alle Kultursprachen; viele seiner Werke sind fester Bestandteil der Schullehrpläne.Grundthema der Romane: Problem der persönlichen Identität (bürgerlicher Intellektueller) in einer unpersönlichen, konformistischen und uniformen Welt; variierte Einzelthemen: Ehe, Tod, Kunst, Missvergnügen an bürgerl. Lebensverhältnissen. Politische Motive in den Dramen. Auszeichnungen (Auswahl): 1958 Georg-Büchner-PreisLiteraturpreis der Stadt Zürich 1962 Ehrendoktor der Philipps-Universität MarburgGroßer Kunstpreis der Stadt Düsseldorf 1976 Friedenspreis des deutschen Buchhandels 1980 Ehrendoktor des Bard College, USA 1982 Ehrendoktor der City University of New York 1987 Ehrendoktor der Technischen Universität Berlin 1989 Heinrich-Heine-Preis der Stadt Düsseldorf wichtige Lebensdaten:leben 1924-30 Kantonales Realgymnasium Zürich 1930-34 Studium der Germanistik an der Universität Zürich; abgebrochen seit 1931 freier Mitarbeiter u.a. bei der Neuen Zürcher ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
651
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück