Schönherr, Karl: Erde

Schlagwörter:
Der alte Bauer Grutz, Sohn Hannes, Trine, Mena, Magd, Eishofbäuerl, Lethargie, Referat, Hausaufgabe, Schönherr, Karl: Erde
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Karl Schönherr ERDE Die von Karl Schönherr 1907 geschriebene, bäuerliche Komödie Erde handelt von dem alten Bauern Grutz, der seinen Hof nicht seinem Sohn Hannes übergeben will. Die drei Akte des Stückes spielen in einer geräumigen , stattlichen Bauernstube . Das Stück beginnt mit dem Mittagessen , zu dem sich alle in der Bauernstube einfinden . Trine - die Magd - trägt das Essen auf , Hannes näht einen Knopf an , während Mena , die Wirtschafterin mit ihm über den Schweineverkauf redet . Der Oberknecht , der Roßknecht sowie der mittlere Knecht warten schon hungrig auf die Mahlzeit . Das Knechtl , ein 17-jähriger , versonnener Bursche , kommt wie immer zu spät und wird von den Anderen verspottet , da er immer seinen Träumen nachhegt . Trine und Hannes wollten in ihren jungen Jahren heiraten , doch da der alte Bauer Grutz seinem Sohn nicht den Hof überlassen und Hannes seine Heimat auch nicht verlassen wollte , kam es nie dazu . Hannes litt sehr darunter , doch auch die Einschätzung seines Vaters , der Hannes als Bauern für ungeeignet hält , ließ Hannes immer tiefer in Lethargie versinken . Das Totenweibele kommt zu Besuch und luchst jedem eine kleine Münze ab , bloß vom alten Grutz bekommt sie nichts , weil er nicht an den Aberglauben des Loskaufens glaubt . Der Eishofbäuerl , der seinen Hof hoch oben in den Bergen hat , möchte Mena heiraten . Seine Frau ist gestorben und so lebt er nun allein mit seinen drei halbwüchsigen Kindern . Mena möchte bis zum Frühling über sein ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
914
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 2 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 4 vergeben.
Zurück