Wolf, Christa

Schlagwörter:
Wolf, Christa, Biografie, Nachkriegszeit, Gegenwartsliteratur, Referat, Hausaufgabe, Wolf, Christa
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Christa Wolf Eine der wichtigsten deutschen Schriftstellerinnen Es wäre endlich an der Zeit, wollte sich die Stockholmer Akademie dieser Schriftstellerin entsinnen. Sie ist des Nobelpreises würdig. (Fritz J. Raddatz) 1929 18. März: Christa Wolf wird als Tochter von Otto und Herta Ihlenfeld in Landsberg an der Warthe (Gorzow Wielkpolsky im heutigen Polen) geboren, die Eltern betreiben ein Lebensmittelgeschäft. 1932 Geburt ihres Bruders Horst. Prägende Kindheitsmuster erfuhr sie in der Zeit des Nationalsozialismus, sie suchte Halt in der Uniform des BDM (Bund Deutscher Mädel). 1945 Die Familie flüchtet mit der sechzehnjährigen Christa, mit dem niederschmetternden Eindruck der ganzen Wahrheit über den deutschen Faschismus konfrontiert, nach Mecklenburg. Ein lähmendes Gefühl der Aussichtslosigkeit stellt sich ein. Sie leistet ihren Beitrag zum Lebensunterhalt der Familie mit Hilfsarbeiten. 1947 Umzug nach Bad Frankenhausen, Besuch des Gymnasiums. 1949 Christa legt das Abitur ab, sie sucht zur Zeit der Gründung der beiden deutschen Nachkriegsstaaten das radikale Gegenteil zum Nationalsozialismus und beteiligt sich am Aufbau der neuen Gesellschaft - sie wird Mitglied der SED (Sozialistische Einheitspartei Deutschlands). Dadurch sucht sie den Kontakt zu den Menschen, die dem Faschismus widerstanden hatten bzw. der Vernichtung durch das Exil entgangen waren. Als wichtigstes Vorbild dient ihr die 30 Jahre ältere jüdisch-deutsche Schriftstellerin Anna Seghers. Sie beginnt ein Studium ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
1676
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück