Kleist, Heinrich von: Michael Kohlhaas

Schlagwörter:
16. Jahrhundert, Pferdehändler, Rache, Hinrichtung, Referat, Hausaufgabe, Kleist, Heinrich von: Michael Kohlhaas
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
von Kleist: Michael Kohlhaas Inhaltsangabe In der Novelle Michael Kohlhaas von Heinrich von Kleist geht es um den Rosshändler Michael Kohlhaas und um dessen Rachefeldzug gegen diejenigen, von welchen er sich ungerecht behandelt fühlt. Das Geschehen spielt zur Zeit der Reformation in der Umgebung von Wittenberg. Zu Beginn der Novelle wird Michael Kohlhaas als rechtschaffender, ehrlicher, großzügiger und erfolgreicher Mann beschrieben, der seine Kinder im Glauben an Gott erzieht. Durch ein einschneidendes Erlebnniss, dem Verlust zwei seiner Pferde durch einen betrügerischen Junker wird er argwöhnisch. Als er versucht ihn vor Gericht zur Rechenschaft zu ziehen erleidet er eine Niederlage, da der Junker seine Beziehung ausnutzt. Kohlhaas wird daraufhin als unnützer Querulant beschimpft. Kohlhaas verkauft daraufhin seinen großen Besitz, behält jedoch Waffen und Pferde für sich. Seine Frau bringt daraufhin eine Bittschrift zum Landesherren, weil sie einen Jugendfreund am Hofe hat. Dort versetzt ihr eine Wache einen Rippenstoß. Als sie einige Tage krank und verstört zurückgebracht wird, stirbt sie an ihrer Verletzung. Während ihrer Begräbniszeremonie erhält Michael Kohlhaas vom Landesherren ein Schreiben welches ihm Strafe androht, wenn er in dieser Sache noch etwas unternimmt. Ab diesem Zeitpukt beginnt er seine Rache. Er bedroht den Junker und als dieser nichts daraufhin tut, brennt er dessen Schloss nieder, findet ihn allerdings nicht. Er verfasst daraufhin ein Mandat ...

Autor:
Kategorie:
Deutsch
Anzahl Wörter:
886
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 10 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 4 vergeben.
Zurück