Hesse, Hermann: Siddhartha - eine indische Dichtung

Schlagwörter:
Weisheit, Priester, Religion, Buddhismus, Govinda, Referat, Hausaufgabe, Hesse, Hermann: Siddhartha - eine indische Dichtung
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Hermann Hesse: Siddhartha Leben: geboren am 2. Juli 1877 als Sohn eines estischen Missionars und einer in Indien geborenen Tochter eines Missionars und Indologen von 1886 - 1891 besucht er das Reallyzeum und die Lateinschule zum Theologen vorbestimmt ist er von 1891-92 auf dem evangelischen Klosterseminar in Maulbronn, von wo er flieht da er entweder Dichter oder gar nichts werden wolle 1892 Selbstmordversuch und Einweisung in Nervenheilanstalt 1894 Besuch des Gymnasiums bis zur Mittleren Reife, danach viele unterschiedliche Lehren ab 1899 Buchhändler und Antiquar in Basel 1904 Umzug an den Bodensee nach ersten Erfolgen als Schriftsteller, 1. Ehe von insgesamt drei 1911 Indienreise 1914 im 1. Weltkrieg Arbeit in der Kriegsgefangenenfürsorge Bern 1916 Psychotherapeutische Behandlung bei einem Schüler C.G. Jungs 1922 Psychoanalyse bei C.G. Jung, Siddhartha wird veröffentlich 1923 Erwerb der Schweizer Staatsangehörigkeit 1936 Gottfried Keller Preis 1939-45 sind Hesses Schriften in Deutschland unerwünscht 1946 Nobelpreis für Literatur 1955 Friedenspreis des Deutschen Buchhandels 1962 stirbt Hesse am 9. August in Montagnola im Tessin Werke: 1904-15 sind sie von romantischer Art: Peter Camenzind, Unterm Rad, Roßhalde, Knulp, Aus Indien 1919-30 analytisch und nachdenklich: Siddhartha, Steppenwolf, Demian, Narziß und Goldmund, Klingors letzter Sommer, 1932-55 Harmonie zwischen östlichen und westlichem Gedankengut: Das Glasperlenspiel, Die Morgenlandfähre, Traumfährte, ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
702
Art:
Kurzzusammenfassung
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 1 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 1 vergeben.
Zurück