Das Produktehaftpflichtgesetz (PrHG)

Schlagwörter:
schweizerischer Juristentag von 1967, Schachtrahmen-Fall, Fabrikationsfehler, Konstruktionsfehler, Instruktionsfehler, geschützte Rechtsgüter, Personalsachschaden, Sachschaden, Beweislast, Verjährung, Referat, Hausaufgabe, Das Produktehaftpflichtgesetz (PrHG)
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Das Produktehaftpflichtgesetz (PrHG) Hausarbeit BWL Klasse G4c - September 1997 Bearbeitung: Konstantinos Fotiou Inhaltsverzeichnis A. Begriff und Wesen B. Entwicklung des schweizerischen Produktehaftpflichtgesetzes 1. Weitere Entwicklung 2. Der schweizerische Juristentag von 1967 3. Vorstösse im National- und Ständerat 4. Der Schachtrahmenfall-Fall (BGE 110 II 456) C. Grundvoraussetzung der Haftung aus Produkthaftpflicht ( bzw. nach Art. 1 Abs. 1 PRHG) 1. Produktbegriff 2. Fehlerbegriff 2.1 Fabrikationsfehler 2.2 Konstruktionsfehler 2.3 Instruktionsfehler 2.4 Entwicklungsrisiken 2.5 Produktbeobachtungspflicht 3. Hersteller, Importeur, Händler 4. Ersatzfähiger Schaden D. Geschützte Rechtsgüter 1. Allgemein 2. Personalsachschäden 2.1 Tötung eines Menschen 2.1.1 Direkter Schaden 2.1.2 Versorgerschäden 2.1.3 Voraussetzungen 2.1.4 Umfang der Versorgungsschäden 2.2 Körperverletzung - Bestandteile des zu ersetzenden Schadens 2.2.1 Kosten 2.2.2 Erwerbsausfällle 2.2.3 Erschwerung des wirtschaftlichen Fortkommens 2.3 Genugtuung 3. Sachschaden 3.1 Begriff des Sachschadens 3.2 Anwendungsbereich des PrHG 3.2.1 Kreis der Anspruchsberechtigten 3.2.2 Keine Schäden am Produkt selbst 3.2.3 Privater Gebrauch und Verbrauch 3.3 Umfang des Schadens 3.3.1 Kosten für vorübergehende Ersatzbenützung 3.3.2 Entgangener Gewinn 3.3.3 Anwaltkosten E. Beweislast F. Verjährung G. Anhang H. Quellenverzeichnis A. Begriff und Wesen Als Produkthaftung bezeichnet man das Einstehenmüssen des Herstellers für ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
4303
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück