Biedermeier

Schlagwörter:
Eichrodt, Vormärz, Spätromantik, Fliegende Blätter, Revolution, Stilbezeichnung, Referat, Hausaufgabe, Biedermeier
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Biedermeier 1) Begriff 2) Allgemein 3) Merkmale und Tendenzen 4) Historischer Hintergrund 5) Kurzbiographie Spitzweg Begriff: - abgeleitet von Ludwig Eichrodts Parodie auf den treuherzigen Spießbürger, den Schwäbischen Schullehrer Gottlieb Biedermaier (1850-1857) - übertragen auf bürgerliche Wohnkultur Genremalerei - andere Theorie: Name Biedermeier ursprünglich von V. von Scheffel verwendet - in Zeitschrift Münchener Fliegende Blätter - für die von ihm geschaffenen Philisterkarikaturen - Name für zufriedene Personen, die nicht Politik interessiert waren und immer im kleinen Kreis blieben - läuft z.T. parallel zur Spätromantik zur politisch engagierten literarischen Bewegung des Vormärz (1848 : Märzrevolution) - später dann Schlagwort für Phase bürgerlicher Beschaulichkeit zwischen Wiener Kongress und Revolution 1848 - heute immer noch so: Biedermeier Stilbezeichnung der Dichtkunst, der Kleidermode, der Wohnkultur, der Malerei zwischen 1815 und 1848 Allgemein: - literarischer Biedermeier: Dichtung mit starker Vergangenheitsorientierung, direkte Reaktion auf politische Gegenwart, nicht der antibürgerlichen Richtung angehörig - Ziel der Biedermeier- Dichter: ausgeglichenes Leben durch Ordnung, Selbstbeherrschung, Verzicht - Haupthemen in Literatur: Religion, Heimat, Familie - am deutlichsten wird Stil in der Wohnkultur: - Möbel klar und zweckmäßig, leicht, zierlich handwerklich sehr gut gearbeitete Stücke - helle, geblümte Stoffe - weiche geschwungene Linien bestimmen ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
1139
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück