Preußens Aufstieg und Untergang

Schlagwörter:
Bayern, Sachsen, Hohenzollern, Großmacht, Weimarer Republik, Kaiserreich, Referat, Hausaufgabe, Preußens Aufstieg und Untergang
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Preußens Aufstieg und UntergangPreußen hat, verglichen mit Ländern wie Bayern und Sachsen, keine lange Geschichte gehabt. Wenn man den Beginn sehr früh ansetzt, waren es etwas mehr als drei Jahrhunderte. Aber ein preußischer Staat im eigentlichen Sinne hat nur knapp zweihundertfünfzig Jahre lang bestanden.Einem dynastischen Zufall war es zu verdanken, daß das Herzogtum Preußen (später Ostpreußen genannt) 1618 in den Besitz der Kurfürsten von Brandenburg aus dem Hause Hohenzollern kam. Dabei handelte es sich zunächst um eine bloße Personalunion. In der 2. Hälfte des 17. Jahrhunderts bemühte sich der Große Kurfürst, aus seinen weit auseinanderliegenden Landesteilen einen hohenzollernschen Staat zu formen. Der preußische Staat jedoch entstand erst 1701, als sich Kurfürst Friedrich III. zum König Friedrich I. in Preußen krönte.Unter seinen beiden Nachfolgern, Friedrich Wilhelm I. und Friedrich dem Großen (der sich nun König von Preußen nannte), wurde Preußen zur Militärmacht. Aber den rauhen Vernunftstaat (Sebastian Haffner) kennzeichneten nicht nur sein Militarismus und seine autoritäre Verwaltung; er hatte auch Platz für Aufklärung und Toleranz.Im 19. Jahrhundert war Preußen eine der fünf Großmächte, die das europäische Gleichgewicht aufrechterhielten. 1871 wurde es zum Kern des neuen Deutschen Reiches. Man hat oft gesagt, dieses Reich sei ein Groß-Preußen gewesen. Daran ist etwas Richtiges, aber ebenso richtig ist, daß Preußen mehr und mehr im Deutschen Reich aufging. ...

Autor:
Kategorie:
Geschichte
Anzahl Wörter:
404
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 4 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 4 vergeben.
Zurück