Grillparzer, Franz: Der arme Spielmann

Schlagwörter:
Novelle, Staat, Vater Sohn Konflikt, Referat, Hausaufgabe, Grillparzer, Franz: Der arme Spielmann
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Der arme Spielmann Franz Grillparzer Lebenslauf: Franz Grillparzer wurde 1791 in Wien geboren und stammt väterlicherseits und mütterlicherseits aus bäuerlichem Geschlecht. Der Vater, ein ernster und strenger Mann, war Advokat, die Mutter, eine geborene Sonnleithner, war künstlerisch begabt, jedoch zerfahren und endete durch Selbstmord. Franz, der älteste von vier Söhnen, verlebte eine traurige Jugend und blieb den Dienstboten überlassen. Frühzeitig begann er, sich und andere sehr genau zu beobachten. Er studierte Jura bzw. Philologie (Sprach und Literaturwissenschaften) wie sein Vater und wurde Beamter. 1804 war er unter den Verteidigern Wiens. Der Tod des Vaters nötigte ihn, für den Unterhalt der Familie zu sorgen. Er wurde Hofmeister in der gräflichen Familie Seilern. Er unternahm 1813 eine Reise nach Mähren. Im gleichen Jahre erhielt er eine unbezahlte Stelle an der Hofbibliothek, wo er eifrig Griechisch und Spanisch lernte. Zu dichterischer Tätigkeit regte ihn der Dramaturg des Hofburgtheaters, Joseph Schreyvogel, an. Die zwei ersten Stücke machten ihn in ganz Deutschland bekannt. Durch den Wunsch eines Adeligen kam er ins Finanzministerium und wurde auch besoldeter Hoftheaterdichter. Durch den plötzlichen Tod seiner Mutter erschüttert, ging er nach Italien. Eine erneute Entmutigung traf ihn durch den geringen Erfolg seines dritten Stückes und durch amtliche Zurücksetzungen. 1826 reiste er nach Deutschland und besuchte Goethe. 1832 wurde er Direktor am Hofkammerarchiv. ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
2169
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 6 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 4 vergeben.
Zurück