Das römische Heer zu Caesars Zeiten

Schlagwörter:
Legion, Zeltgemeinschaft, Centurie, Manipel, Bundesgenossen, Wurfspeer, Schild, Referat, Hausaufgabe, Das römische Heer zu Caesars Zeiten
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Das römische Heer zu Caesars Zeiten Das römische Heer bestand aus Legionen und Hilfstruppen. Die Legion umfaßte ca. 4500 bis 6000 Mann. Diese Sollstärke wurde allerdings nur selten erreicht. Man kann von einer tatsächlichen Stärke von 4000 Mann ausgehen, nach verlustreichen Schlachten war die Stärke noch darunter. Caesar hatte einmal beu einer Schlacht gg. Pompeius nur 2800 Mann pro Legion. Folgendermaßen sollte eine Legion aufgebaut sein. Die Zeltgemeinschaft war der kleinste Baustein einer Legion, eine militärische Familie. Sie besteht aus 8 Mann und besaß ein Lederzelt, eine Handmühle und ein Maultier zum Tragen von schwerem Gepäck. Sie kochten zusammen, marschierten zusammen und kämpften zusammen. 10 Zeltgemeinschaften bildeten eine Centurie. Sie bestand im Idealfall aus 80 Mann. Anführer einer Centurie ist der Centurio. Er ist für die Disziplin und Ausbildung der Soldaten in der Centurie verantwortlich. Im Kampf ist er taktischer Führer auf unterer Ebene. 2 Centurien bildeten ein Manipel. Anführer über ein Manipel ist jeweils der ranghöhere der 2 Centurien. 3 Manipel bildeten eine Kohorte. Sie wird vom rnaghöchsten Centurio regiert. Eine Kohorte hatte eine wichtige taktische Aufgabe in einer Schlacht. 10 Kohorten bilden schließlich eine Legion. Anführer einer Legion ist der Legat. Er wird unterstützt von 2 Vertretern und 5 Offizieren sowie etliche Unteroffiziere. Durchschnittlich waren 79 - 50 vor Christus ca. 100 000 Mann in den Legionen eingesetzt. So verfügte Caesar ...

Autor:
Kategorie:
Latein
Anzahl Wörter:
713
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 2 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 5 vergeben.
Zurück