Der Faschismus in Rom

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Der Faschismus in Rom
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Der Faschismus in Rom Definition: Politische Bewegung in Italien, die 1919 von Mussolini organisiert wurde. Der Faschismus lehnte die Demokratie, den Parlamentarismus und die Freiheit der Wirtschaft ab. Seine Gegnerschaft galt dem Kommunismus. Er verkündete die Allmacht des Staates, die vollkommene Unterordnung des einzelnen unter die Zwecke des Staates und unter den Willen eines Führer (ital.: duce). Als Sinnbild wählte er das Beil mit den Rutenbündeln (ital.: fasces), das im alten Rom den Konsulen vorangetragen wurde als Zeichen ihrer Gewalt über Leben und Tod. Roma Fascista Entweder man vertraut uns die Regierungsgewalt an, oder wir werden sie uns nehmen, indem wir nach Rom maschieren . Diese tollkühne Drohung wurde auf dem Parteitag der italienischen Faschisten ausgestoßen, der gegen Ende 1922 in NEAPEL stattfand, und von den 40 000 Besuchern und Delegierten mit dem vielstimmigen Schrei Roma Roma Roma beantwortet. Der Redner war Benito Mussolini, ein neunundzwanigjähriger Ex-Sozialist, der aus seiner Partei ausgestoßen worden war, weil er als Redakteur einer einflußreichen sozialistischen Zeitung vehement für ein Eingreifen Italiens in den Ersten Weltkrieg eingetreten war. Er hatte nach dem Kriegseintritt Italiens in den Reihen der bersaglieri gekämpft, war verwundet worden und danach zum Journalismus zurückgekehrt. Vom Februar 1918 an hatte er die Einsetzung eines Diktators über Italien gefordert, eines Mannes, der rücksichtslos und tatkräftig genug ist, um klar Schiff ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
2219
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück