Die Dichte von Wasser

Schlagwörter:
Ladung, Wassermoleküle, Wasserstoffbrücken, Eis, Aggregatzustand, Dichte, Struktur, Referat, Hausaufgabe, Die Dichte von Wasser
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Thema: Die Dichte von Wasser Behauptung: Wasser hat seine höchste Dichte bei 4 C bzw. 277 K. In einer der letzten Chemiestunden wurde die Behauptung gestellt, dass Wasser bei 4 C bzw. 277 K die höchste Dichte hätte. Umformung: Wasser hat im flüssigen Aggregatzustand (Wasser) eine höhere Dichte als im festen Zustand (Eis) Wasser entscheidet sich bezüglich der Dichteänderung bei verschiedenen Temperaturen deutlich von anderen Stoffen. Während die Dichte von anderen Stoffen bei Abkühlung ständig zunimmt die Stoffe ziehen sich zusammen -, hat Wasser die höchste Dichte in flüssigem Zustand. I. Ladung der Wassermoleküle Die Elektronen des bindenden Elektronenpaars (beP) zwischen Sauerstoff- und Wasserstoffatomen werden vom Sauerstoffatom stärker angezogen, als von den beiden Wasserstoffatomen. Das Sauerstoffatom ist somit negativ geladen ( -), wobei die beiden Wasserstoffatome positive Ladung ( )haben. Das Wassermolekül ist dipolig, d.h. die elektrischen Ladungen sind im Molekül aufgeteilt. II. Wasserstoffbrücken Durch diese Ladung der Wassermoleküle ziehen sich Wassermoleküle untereinander an, es können so genannte Wasserstoffbrücken gebildet werden. Die Wasserstoffbrücken werden durch Bewegung zerstört. Die Wassermoleküle bewegen sich in den verschiedenen Aggregatzuständen (Eis, Wasser, Wasserdampf) unterschiedlich stark; in Wasserdampf und Wasser stärker als im Eis. Daraus lässt sich folgern, dass im Eis mehr Wasserstoffbrücken erhalten werden können, als im Wasser, geschweige ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
412
Art:
Kurzzusammenfassung
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 1 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 2 vergeben.
Zurück