Das Siebte Kreuz

Schlagwörter:
Wallau, Beutler, Pelzer, Belloni, Füllgrabe, Aldinger, Georg Heisler, KZ, Nationalsozialismus, Gestapo, Flucht, Anna Seghers, Inhalt, Referat, Hausaufgabe, Das Siebte Kreuz
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Das Siebte Kreuz Inhaltsangabe: Das siebte Kreuz von Anna Seghers spielt in Deutschland im Jahre 1927 und handelt von sieben Häftlingen die aus dem KZ Westhofen, in der Nähe von Frankfurt geflohenen sind. Diese heißen: Wallau, Beutler, Pelzer, Belloni, Füllgrabe, Aldinger und Georg Heisler. Der Lagerkommandant Fahrenberg setzt nach der Flucht alles daran die Flüchtlinge möglichst schnell wieder einzufangen, er setzt sich dafür eine Frist von sieben Tagen. Es sieht dann auch so aus, als würde es ihm gelingen seine eigene Frist einzuhalten, denn die sieben Kreuze, die er zur Abschreckung hat errichten lassen füllen sich relativ schnell: Beutler wird bereits nach wenigen Stunden gefasst und ins KZ zurückgeschleppt, wo er unter schwersten Misshandlungen verhört wird. Pelzer kommt auch nicht viel weiter und wird im selben Dorf gefasst, in dem sich zu diesem Zeitpunkt auch Georg Heisler befindet gefasst, Heisler kann allerdings entkommen, da die Verfolger von seiner Anwesenheit nichts wissen. Belloni, ein ehemaliger Zirkusartist schafft es auch nicht zu entkommen, er wird auf einem Haus gestellt und kann sich nur noch mit einem Sprung in den Tod der bevorstehenden Verhaftung entziehen. Wallau, den Heisler im KZ sehr hochgeschätzt hat und den er auf seiner eigenen Flucht gedanklich immer wieder um Hilfe und Rat fragt wird von einem Freund verraten. Aldinger, von dem alle dachten, dass er aufgrund seines Alters als erster gefasst werden müsste, schafft die Flucht bis kurz vor ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
578
Art:
Kurzzusammenfassung
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 3 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 4 vergeben.
Zurück