Weimarer Republik

Schlagwörter:
Gesellschaft, Weimerer Republik, Anfangsjahre, Kriegsmüdigkeit, Inflation, Referat, Hausaufgabe, Weimarer Republik
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Die Gesellschaft in den Gründungsjahren bis zur InflationEs gab keine Begeisterung mehr für den Krieg, die Soldaten waren Kriegsmüde: - Die Versorgungsleitungen waren besetzt ? Hungerstreiks durch die Hungersnot, es gab 300.000 Hungerstote - Hass und Trauer wegen der Toten - Frauen und Kinder mussten harte Arbeit verrichtenDie Marine sollte am Ende des Krieges gegen Britannien auslaufen, was als sinnlos angesehen wurde. Am 30.10.1918 gab es aus folgenden Gründen eine Meuterei: - Kriegsmüdigkeit Grabenkämpfe - Rüstungspolitik schadete der Gesellschaft - Verluste innerhalb der eigenen Bevölkerung Familie - demoralisierende Bevölkerung - sinnlose Opfer - negative Erfahrungen mit dem Krieg (neue Verfassung)Die Staatsform war ein Produkt der Niederlage und der Revolution, sowie eine Imitation der verachteten Verfassung der alliierten, diese konnte die Bevölkerung nicht als ein Endprodukt akzeptieren und konnten zu der verhassten Form nicht plötzlich ja sagen. Es gab ja auch keine übergangsphase sondern den drastischen Umschwung und eine Staatsform voller Kompromisse.Die Dolchstoßlegende fand großen Anklang in der Bevölkerung, da so ein Grund gefunden wurde, warum man den Krieg so plötzlich verloren hatte. So redeten sich alle ein sie hätten den Krieg gewonnen wenn die revolutionäre nicht gewesen wären und der Bezug der Einzelnen auf die alte Ordnung blieb bestehen.Es gab keinen grenzübergreifenden Basiskonsens, die Parteien waren so zersplittert und die Bevölkerung hatte keine ...

Autor:
Kategorie:
Geschichte
Anzahl Wörter:
320
Art:
Kurzzusammenfassung
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 1 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 2 vergeben.
Zurück