Der Tod ist mein Beruf

Schlagwörter:
Robert Merle, Auschwitz, KZ, Konzentrationslager, Rudolf Lang, Höß, Holocaust, Referat, Hausaufgabe, Der Tod ist mein Beruf
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Der Tod ist mein Beruf Wem kann ich dieses Buch widmen, wenn nicht den Opfern jener, deren Beruf der Tod ist? Robert Merle Gliederung: 1. Das KZ-Auschwitz 2. Inhaltsangabe 3. Charakterisierung von Rudolf Lang Biografie Höß 4. Literarische Betrachtung 5. Der Autor 6. Nachwort 7. Quellenangabe 1. Das KZ-Auschwitz - 1940 errichtet ( bzw. ausgebaut aus Kaserne ) - ca. 60 Kilometer westlich von Krakau - zuerst Arbeitslager - 1941 um ein Vernichtungslager erweitert - Febr. 1942 - Nov. 1944 fabrikmässiger Betrieb der 5 Gaskammern - min. 4000 Tote pro Tag - Himmler befiehlt Sprengung der Gaskammern Krematorien beim nähern der Roten Armee - Befreiung 27.1.1945 - insgesamt ca. 1,6 Millionen Opfer - 70 - 75 jedes Judentransportes - Tod - 1,1 Millionen Juden - 0,4 Millionen Polen - 0,3 Millionen Häftlinge aus anderen Ländern - Auschwitz I Stammlager, errichtet zwischen Mai u. Juli 1940 - Auschwitz-Birkenau, Auschwitz II errichtet 1941 42 - Auschwitz-Monowitz, Auschwitz III Zwangsarbeiterlager ab 1941 - weitere 39 Außen- und Nebenlager - heute ist Auschwitz ein Museum und Gedenkstätte das Datum seiner Befreiung ist ein Gedenktag für dessen Opfer 2. Inhaltsangabe Einführung: - in dem Roman Der Tod ist mein Beruf von Robert Merle erzählt Rudolf Lang seine Geschichte in chronologischer Reihenfolge ab seiner Kindheit - 1940 - 44 Lagerkommandant Auschwitz - grobe Gliederung in 3 Abschnitte - 1952 in Frankreich erschienen ( La mort est mon métier. ) - 1957 in deutscher übersetzung erschienen ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
3132
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 5 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 3 vergeben.
Zurück