Das Theodizee Problem

Schlagwörter:
Theodizee-Problem, Gibt es einen Gott, Leid, Atheisten, Agnostiker, Theologen, Referat, Hausaufgabe, Das Theodizee Problem
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Das Theodizee-Problem In dem Theodizee Problem geht es hauptsächlich um die Frage Warum lässt Gott das Leid zu? Es handelt um das Leid der Menschen, welches durch Krankheiten, Naturkatastrophen, verheerende Unfälle insbesondere aber den Holocaust entstanden ist. Das Theodizee Problem wurde von Leibniz entworfen und bedeutet soviel wie die Rechtfertigung gegenüber der Existenz Gottes. Zunächst ging man davon aus, dass das Leid als Strafe für eine Sünde stand. Es wurde durch die Bibel begründet, da es dort das Paradies gab und das Leid dann erst entstand, als Adam und Eva den Apfel aus dem Garten Eden stahlen. Jedoch entstanden nun folgende Probleme. Denn wie sollte nun das Leiden Jesu begründet werden. Dieser war immer fromm und ohne Sünde. Trotzdem musste er qualvoll am Kreuz leiden. Doch auch auf diese Anschuldigung hatte man eine Antwort. Natürlich war Jesus ohne Sünde, trotzdem musste er leiden, da er derjenige war, der stellvertretend für alle sündigen Menschen das Leiden auf sich nahm um die anderen zu schützen. Nun gibt es drei verschiedene Gruppen, die sich mit dem Theodizee Problem beschäftigt haben. Es sind einmal die Atheisten, zu denen auch bekannte Persönlichkeiten wie Marx und Siegmund Freud gehören, dann gibt es noch die Agnostiker und die Theologen. Alle vertreten eine unterschiedliche Meinung. Die Atheisten sagen zum Beispiel, dass es überhaupt keinen Gott gibt, die Theologen jedoch glauben an den Gott. Die Agnostiker aber hingegen sagen, dass sie nicht ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
312
Art:
Kurzzusammenfassung
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 11 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 2 vergeben.
Zurück