Dalai Lama

Schlagwörter:
Tibet, Friedensnobelpreis, Abschaffung, Reinkarnation, Referat, Hausaufgabe, Dalai Lama
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Referat: Mateen Thaha 1999 Der Dalai-Lama Dalai-Lama ist der Titel des geistlichen und politischen Oberhauptes von Tibet. Das Wort Dalai-Lama hat zwei Bedeutungen: Auf mongolisch heißt es Weltmeerpriester oder Herrscherjuwel auf tibetisch. Er gilt als Verkörperung göttlicher Weisheit und als Reinkarnation seines Vorgängers. Es heißt, dass die Seele des Vorgängers bei dessen Tod in den Körper eines männlichen Neugeborenen übergeht. Nach dem Ableben eines Dalai-Lama wird der Nachfolger von einer Gruppe auserwählter Mönche aufgrund bestimmter Vorzeichen, die aus Vorhersagen und Visionen sowie bestimmter körperlicher Merkmale unter neugeborenen Kindern gesucht. Der Erste, der den Titel Dalai Lama vom Mongolenherrscher Altan Khan erhielt, war der Großlama des Drepung-Klosters und Oberhaupt des Gelugpa-Ordens (Gelbmützen), Sonam Gyatso. Dies geschah im Jahr 1578. Der Titel Dalai Lama wurde dann rückwirkend auf alle früheren Ordensoberhäupter übertragen, so dass die Zählung der Dalai Lamen mit Gendün Truppa, geboren 1391, beginnt. Bis heute gab es in Tibet 14 Dalai-Lamen, aber erst der 5. Dalai Lama wurde unter der Vorherrschaft der Mongolen auch zum weltlichen Führer Tibets bestimmt. Später, von 1720 1911, war Tibet ein Vasallenstaat des Kaisers von China. Als der Kaiser von China abgesetzt wurde, erklärte Tibet seine Unabhängigkeit. Der heutige Dalai-Lama, Ngawang Lobsang Tenzin Gyatso, wurde am 6. Juli 1935 nahe Kumbum in Osttibet geboren. Er wurde 1940, mit 5 Jahren, zum ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
608
Art:
Kurzzusammenfassung
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 6 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 4 vergeben.
Zurück