Ägypten

Schlagwörter:
Hieroglyphen, Totenkult, Mumifizierung, Referat, Hausaufgabe, Ägypten
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Das Wort Hieroglyphen ist griechischen Ursprungs und kommt von hieroglyphikòs grammata, was soviel wie heilige Zeichen bedeutet. Die Hieroglyphen sind um 3000 vor Christus entstanden. Für die ägypter war der Gott Thot der Erfinder der Schrift, die die ägypter Mdw-ntr - Gottesworte, nannten. Besteht unser Alphabet nur aus 26 Buchstaben, mussten die alten ägypter an die 800 verschiedenen Zeichen im Kopf haben. Die alten ägypter hatten keine strikten orthographischen Regeln, wie wir sie heute haben. Für sie war nur die ästhetik von besonderer Bedeutung. Man konnte also (fast) alles schreiben, Hauptsache es sah schön aus. So war es damals auch völlig gleich, ob man von links nach rechts oder von rechts nach links schrieb (wobei letzteres häufiger vorkam). Man konnte natürlich auch von oben nach unten oder von unten nach oben schreiben - völlig egal, Hauptsache es sah schön aus. In welche Richtung nun gelesen werden soll, kann man am besten an den menschen- und tiergestaltigen Hieroglyphen sehen. Schauen sie nach rechts, muss man von der rechten Seite anfangen zu lesen, schauen sie nach links, liest man sie so, wie wir es heute gewohnt sind - von links nach rechts. Wenn die Hieroglyphen in langen Spalten aufgeteilt sind, muss man sie von oben nach unten, bzw. von unten nach oben lesen (wobei letzteres eigentlich relativ selten vorkommt). Nach ägyptischer Vorstellung setzte sich der Mensch aus sechs Teilen zusammen. Drei davon waren an die Materie gebunden. Das waren der Leib ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
745
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 8 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 4 vergeben.
Zurück