Absorptionsmechanismen bei ã-Strahlung

Schlagwörter:
Photoeffekt, Comptoneffekt, Paarbildung, Referat, Hausaufgabe, Absorptionsmechanismen bei ã-Strahlung
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Absorptionsmechanismen bei ã-Strahlung Da ã-Strahlung nicht aus geladenen Teilchen besteht, sondern aus Photonen, müssen sie zunächst mit Materie wechselwirken um gemessen zu werden. Die Absorption der ã-Strahlung erfolgt in drei Prozessen. Photoeffekt Comptoneffekt Paarbildung zu a) Photoeffekt: Beim Photoeffekt wird die Energie eines ã-Quants vollständig auf ein Elektron der Hülle übertragen, das Photon wird absorbiert. Ein Teil der Energie des Photons wird benötigt um die Bindung des Elektrons vom Atomkern zu lösen, der Rest wird in kinetische Energie des Elektrons umgewandelt. Der Photoeffekt findet vorzugsweise an kernnahen Elektronen statt. Die kinetische Energie des Elektrons ist gleich der Energie des ã-Quants abzüglich der Auslösearbeit. Die Wahrscheinlichkeit für das Eintreten des Photoeffekts nimmt mit steigender Ordnungszahl zu und mit steigender Quantenenergie ab. Bis zu 0,5 MeV dominiert der Photoeffekt gegenüber den anderen Effekten. zu b) Comptoneffekt: Trifft ein ã-Quant auf ein Elektron, dessen Bindungsenergie im Vergleich zur Quantenenergie sehr klein ist, das also quasifrei ist, so gibt es einen Teil seiner Energie und seines Impulses an das Elektron ab und wird an diesem gestreut. Der Energie- bzw. Impulsübertrag ist maximal für einen Streuwinkel von 180 (Rückstreuung). Im Spektrum sieht man dies an der sog. Comptonkante. Die Wahrscheinlichkeit dafür, dass der Comptoneffekt eintritt steigt mit der Kernladungszahl und fällt mit zunehmender ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
471
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück