Kafka, Franz: Heimkehr

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Kafka, Franz: Heimkehr
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Textinterpretation: Franz Kafka, Heimkehr Der Text Heimkehr von Franz Kafka handelt von einem Mann, der nach vermutlich längerer Zeit wieder auf den Hof seines Vaters zurückkehrt und sich dort sehr fremd vorkommt. Da der Text zwischen 1883 und 1924 entstanden ist, könnte es sich bei dem Mann um einen Heimkehrer aus dem ersten Weltkrieg handeln. Die Parabel handelt von einem Mann, der nach sehr langer Zeit wieder zum alten Haus seines Vaters zurückkehrt. Nachdem er den Flur durchquert hat, schaut er sich um. Er sich ein zerrissenes Tuch, eine lauernde Katze und altes Gerümpel, das den Weg verstellt. Der Sohn zögert in die Küche zu den Menschen zu gehen, die dort sitzen. Er hat Zweifel ob er willkommen sein wird. Deshalb bleibt er in einigem Abstand vor der Tür stehen und horcht. Der Heimkehrer ist der personale Ich-Erzähler in diesem Text und gleichzeitig auch die Hauptperson. Der gesamte Text steht im Präsens, was den Leser zum Nachdenken anregen soll. Die Gliederung in Einleitung-Hauptteil-Schluss ist nicht vorhanden. Die Geschehnisse sind zeitlich angeordnet. Von Zeile 1 bis 5 wird von der äußeren Heimkehr des Sohnes berichtet. Der Text besteht hier ausschließlich aus kurzen, klaren Parataxen. Durch diese Konstruktion wird ausgedrückt, wie entschlossen und sicher der Heimkehrer ist. Er durchschreitet den Flur und schaut sich um. Seine Beobachtungen werden sachlich und ohne jeden zusätzlichen Kommentar geschildert, zum Beispiel Die Katze lauert auf dem Geländer. Dennoch ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
1262
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 7 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 3 vergeben.
Zurück