Handke, Peter: Wunschloses Unglück; Die Angst des Tormanns beim Elfmeter; Publikumsbeschimpfung

Schlagwörter:
Gruppe 47, Illusionstheater, Grazer Gruppe, Referat, Hausaufgabe, Handke, Peter: Wunschloses Unglück; Die Angst des Tormanns beim Elfmeter; Publikumsbeschimpfung
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
PETER HANDKE Wunschloses Unglück Die Angst des Tormanns beim Elfmeter Publikumsbeschimpfung Wie immer sind die Werke, die am umstrittensten und unverständlichsten scheinen, jene, die dem Autor Bekanntheit verschaffen. Die meisten verbinden Peter Handke mit dem Theaterstück, in dem er sein Publikum beschimpfen lässt sprich: Die Publikumsbeschimpfung sowie mit skurrilen Textauszügen wie zum Beispiel Die japanische Hitparade am 25. Mai 1968 oder Die Aufstellung des 1. FC Nürnberg vom 27. 1. 1968 Doch wer ist dieser Peter Handke? Peter Handke ist wohl einer der unverständlichsten und unverstandensten deutschen Autoren. Durch seine provokante Art und seine Aufsehen erregenden Aktionen hatte er einen fixen Platz bei den Medien inne. Spätestens durch seine bestrittene Serbien-Einstellung teilte sich die Bevölkerung in 2 Lager: jene, die ihn für einen aufmüpfigen, narzißtischen Provokateur halten und jene, die ihn als strikten Gegenstromschwimmer bewundern... In meinem Spezialgebiet möchte ich den Mythos Peter Handke ein wenig näher beleuchten: BIOGRAFIE - 6. Dezember 1942 in Griffen Kärnten - Vater: Zahlmeister beim Militär und Mitglied der NSDAP - Er wird von seiner Mutter, einer Köchin, großgezogen - Seine Mutter heiratet kurz nach seiner Geburt einen deutschen Unteroffizier, der nach dem Krieg als trunksüchtiger Straßenbahnschaffner und später als Bäcker in Berlin arbeitet, wohin die Mutter mit dem kind zieht 1944-1948 3 Jahre nach Kriegsende kehrt sie nach Griffen zurück (dort ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
3595
Art:
Spezialgebietsausarbeitung
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück