Desertifikation

Schlagwörter:
Wüste, UNEP, Sahelzone, Dürrekatastrophen, Referat, Hausaufgabe, Desertifikation
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Was ist DESERTIFIKATION? Der Begriff Desertifikation stammt ursprünglich aus dem Lateinischen(desertum facere) und bedeutet Wüste machen. Fälschlicherweise wird bei Desertifikation oft von Wüstenbildung gesprochen. Dabei wird das Element Mensch nicht berücksichtigt. Vielmehr ist es so, dass klimatische und anthropogene Faktoren ineinander greifend beteiligt sind. Zum einen sind Klimaschwankungen speziell starke Niederschlagsvariabilität und Bodengüte Indikatoren, zum anderen Ackerbau, Bevölkerungszunahme und überweidung, um nur einige Beispiele zu nennen. Dies alles führt zur Erhöhung der Verdunstung, Verkrustung, Versalzung und Verhärtung der Bodenoberfläche. Somit werden sowohl Wasserhaushalt als auch Bodenfruchtbarkeit beeinträchtigt. Desertifikation tritt in ariden und semiariden Gebieten auf. Die übergangszonen zwischen Wüsten und Steppen sowie Savannen sind die Risikogebiete. Weltweit werden ca. 6 Milliarden Hektar jährlich durch Desertifikation unbrauchbar gemacht. Insgesamt sind 30 der Landoberfläche der gesamten Erde gefährdet. 1977 wurde eine Konferenz der Vereinten Nationen in Nairobi einberufen, um die Probleme der Desertifikation in den Griff zu bekommen. Seitdem ist es die Aufgabe der UNEP (United Nations Environment Programme), den Folgen der Wüstenausweitung entgegen zu wirken. Auf Grund von schweren Hungersnöten ist die Situation in der Sahelzone besonders gravierend. Quellen: Encarta, Mensching, Horst G.: Desertifikation. Wissenschaftliche Buchgesellschaft ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
2534
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 6 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 4 vergeben.
Zurück