Hexen

Schlagwörter:
Mythologie, Inquisition, Foltermethoden, Heinrich Kremmer, Jakob Sprenger, Referat, Hausaufgabe, Hexen
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Hexen früher würde die Meinung vertreten ; dass Es besser ist ein zeit zu brennen und Gnade finden an der Seele als hernach an Leib und Seele ewig brennen und alle zeit verdammt sein. In knapp 300 Jahren fanden 1 Million Frauen , Männer und Kinder den tot. Sie könnten sich aussuchen ob sie zuerst erwürgt oder enthauptet werden sollten und anschließend würden sie verbrannt. Im Schnitt brannten am Tag 10 Scheiterhaufen oder Hexenöfen in ganz Europa. Der Glaube an Dämonen Und Hexen reichen weit zurück. schon in der Mythologie Indiens , Persien und ägypten gab es den Teufel. Im Christentum gab und gibt es immer eine Figur des bösen. IM Mittelalter gab es noch kein system in den Hexenverfolgungen, diese Verfolgungen lösten auch noch keine Massenhysterien aus. Das Wort Hexe ist aus dem althochdeutschen Wort hagzissa , hagazussa abgeleitet. Hag bedeutet Rodung, Feld und Flur, das übrige die Schädigende . Eine Hexe ist demnach die Feld und Flur Schädigende. Dadurch das die Kirche immer mehr Macht erlangt und ihr Einfluss ständig steigt, kann sie mit Gewalt gegen jene vorgehen die nicht in ihrem Interesse handeln. Das sind Leute die anders denken, glauben und handeln. Am ende des Mittelalters entsteht die Inquisition. Diese führt Feldzüge gegen Ketzer. Das Prominentestes Opfer ein Französin: Die Jungfrau von Orleans. Zu dieser Zeit gibt es 2 Inquisitoren die sich darüber aufregen ,dass angeblich ihre Arbeit behindern würde. Heinrich Kremmer (der sich selbst als Inquistatoris ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
2201
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück