Molière (eig.: Jean Baptiste Poquelin): Der eingebildete Kranke

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Molière (eig.: Jean Baptiste Poquelin): Der eingebildete Kranke
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Molière (Jean Baptiste Poquelin) Jean-Baptiste Poquelin wurde am 15. Januar 1622 in Paris geboren. Sein Vater war Tapezierer am königlichen Hof, die Mutter stammte aus einer Musikerfamilie und starb als ihr Sohn zehnjährig war. 1635 kam der Junge in das angesehene Jesuitenkollegium Clérmont, wo er viele Freunde fürs Leben gewann. Danach studierte er in Orléans Jurisprudenz und Philosophie, brach aber das Studium ab und kehrte an die Seine zurück. Er verzichtete auf den Tapeziererposten am Hof, den ihm sein Vater gesichert hatte und machte seine zwei lebensentscheidenden Bekanntschaften: er lernte den italienischen Mimen Tiberio Fiorelli kennen, der ihn in die Bühnenkunst einführte und verliebte sich in die Schauspielerin und tüchtige Theatergeschäftsfrau Madeleine Béjart. Mit deren Familie gründete er 1643 das illustre Théatre und nannte sich von da an Molière. Das Illustre Thèatre konnte sich jedoch wegen hoher Verschuldung nur 2 Jahre halten. Nach dem Scheitern dieses ersten Unternehmens versuchte Molière mit den Béjarts sein Glück als Wandertruppe in der Provinz mit Stegreifstücken italienischer Herkunft. Dreizehn Jahre lang trat diese kreuz und quer im ganzen Land auf. Dies sollte sich als Glücksfall erweisen. Denn wie kein zweiter seiner Zeit konnte sich Molière dabei sein Handwerk als Schauspieler, Regisseur, Theaterdirektor, übersetzer und Dramatiker von Grund auf aneignen. Vor allem aber lernte er sein Volk, die Menschen kennen. Als sensibler, stiller und ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
838
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 5 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 3 vergeben.
Zurück