Tacitus: Seine großen Geschichtswerke - ,,Historiae und ,,Annales

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Tacitus: Seine großen Geschichtswerke - ,,Historiae und ,,Annales
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Tacitus: Seine großen Geschichtswerke - ,,Historiae und ,,Annales Tacitus ( der Schweigsame),(ca. 50-116 n.Chr.). Er war der größte römische Geschichtsschreiber. Aus seinen Anfangsjahren wissen wir fast nichts. Das erste sichere Datum ist 86 n. chr. war er Prätor und 97 Konsul, später war er Statthalter der Provinz Asia und in Rom erhielt er eine gründliche rhetorische Ausbildung. Er hat seinen großen Namen erst dadurch erhalten, dass er zwei große Geschichtswerke über das erste Jhd. der Kaiserzeit schrieb, die Historien und die Annalen. Das Programm des Tacitus für seine Geschichtsschreibung lautet, wie er in seinem Werk ,,De vita Iulii Agricolae erwähnt: Von der Knechtschaft der Vergangenheit und der glücklichen Gegenwart Zeugnis abzulegen. Als erstes verfasste er kleinere Schriften: De vita Iulii Agricolae(98 n. Chr.): Dies war eine Lebensbeschreibung seines Schwiegervaters verbunden mit einer Geschichte Britanniens. Mit Mühe lässt sich aus diesem Werk rekonstruieren, dass er wohl im Jahre 77 n. Chr. dessen Tochter geheiratet hatte. De origine et situ Germanorum ( 98 n. Chr.): Die einzige ethnogeographische Studie der römischen Literatur, der wir eine Menge Wissen zu verdanken haben. Sie war seinerzeit ein Erfolg und beschreibt die Gebiete, Stämme, Gebräuche, Sitten der Germanen. Tacitus betonte die Unterschiede beider Völker und pries den Sippenzusammenhalt der Familien. Dialogus de oratoribus(102 n. Chr. ?): ein Gespräch über Dichtkunst und Rhetorik Großen WERKE ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
831
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück