Zweig, Stefan: Die Schachnovelle

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Zweig, Stefan: Die Schachnovelle
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Ich stelle das Buch Schachnovelle von Stefan Zweig vor. Es schildert die Begegnung zweier gegensätzlicher Menschen, an deren Beispiel die Gefährdung des humanistischen Geistes und der Kultur durch den Nationalsozialismus dargestellt wird. Zum Autor: Stefan Zweig wurde am 28. November 1881 in einer großbürgerlich-jüdischen Familie geboren. Er war pazifistisch-humanistisch eingestellt. Stefan studierte in Berlin und Wien Philosophie, Germanistik und Romanistik und galt als kurioser und komplizierter Mensch. Er beging in Brasilien, wo er zuletzt wohnte, zusammen mit seiner Frau am 23. Februar 1942 Selbstmord. Einige seiner Werke: Sternstunden der Menschheit, Ungeduld des Herzens, Brennendes Geheimnis und Amok (beides Novellen). Inhalt: Schauplatz der Geschichte ist ein großer Luxusdampfer der Linie New York Buenos Aires. Die Hauptpersonen sind: Der Chronist, ein Tiefbauingenieur namens McConnor; Mirko Czentovic, ein legendärer Schachweltmeister; sowie Dr. B., ein ehemaliger Vermögensberater eines österreichischen Klosters und ehemaliger Gestapo-Häftling. Dem Erzähler, dessen Name im Buch nie genannt wird, gelingt es, indem er im Smoking Room eine Partie Schach spielt, die Aufmerksamkeit Mirkos zu erwecken. Als sein Spielpartner, Mr. McConnor, von der Anwesenheit des Weltmeisters erfährt, besteht er sofort darauf, mit einigen anderen gegen Czentovic zu spielen. In der am nächsten Tag stattfindenden Partie sind die Herausforderer jedoch chancenlos. Erst in der Revanche wendet ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
751
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 2 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 5 vergeben.
Zurück