Werkzeugmaschinen

Schlagwörter:
Bohren, Fräsen, HSC, Schneidstoffe, Referat, Hausaufgabe, Werkzeugmaschinen
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Werkzeugmaschinen BohrmaschinenAlle Bohrmaschinen haben zwei gemeinsame Konstruktionsmerkmale: ein Spindelkopf mit senkrechter Bohrspindel, die das Werkzeug aufnimmt und die Vorschubbewegung ausführt (z Achse) ein Maschinentisch, auf dem das Werkstück aufgespannt und in den x und y- Achsen unter der Bohrspindel positioniert wird - der Bohrdruck ist also senkrecht auf den Maschinentisch gerichtet.Der kinematische Unterschied zwischen Bohren und Fräsen: Beim Bohren erfolgt der Vorschub in Richtung der Bohrspindel und beim Fräsen senkrecht zur Frässpindelachse. Bautypen: Einspindelbohrmaschine Mehrspindelbohrmaschine Revolverbohrmaschinezu a): Zu den Einspindelbohrmaschinen gehören folgende Teile: siehe dazu Bilder 4.37, 38, 39, 40 Die Ständerbohrmaschine 4.37 weist ein senkrechtes Gestell auf. Auf ihm ist die gesamte Antriebseinheit stammt Motor, Haupt- und Vorschubgetriebe und Bohrspindel in der Höhe verstellbar. Auch der Werkstücktisch ist in der Regel höhenverstellbar. Der Spindelantrieb kleinerer Maschinen erfolgt über Riementrieb, bei den größeren Maschinen über Schaltgetriebe (zur Zeit überwiegend stufenlos). Die Säulenbohrmaschine ist im Prinzip der Ständerbauart ähnlich, ein Unterschied besteht im säulenförmigen Gestell. Die Antriebseinheit inklusive Bohrspindel kann auch fest montiert sein, dann ist aber der Tisch nicht nur höhenverstellbar sondern auch seitlich herausschwenkbar. Bild 4.38 Schwenkbohrmaschine: geeignet für sperrige Werkstücke; ist eigentlich eine ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
3365
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 4 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 2 vergeben.
Zurück