Pränataldiagnostik und Präimplantationsdiagnostik

Schlagwörter:
Schwangerschaft, Marfan-Syndrom, Amniocentese, Abtreibung, Referat, Hausaufgabe, Pränataldiagnostik und Präimplantationsdiagnostik
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Pränataldiagnostik und Präimplantationsdiagnostik Pränataldiagnostik (PD) : während der Schwangerschaft (12-16 SSW), in D. erlaubt Ausführliche Beratung notwendig, gibt Eltern die Möglichkeit zu entscheiden, ob sie ein behindertes Kind wollen oder nicht Gründe für PD: Alter der Mutter, über 35 Jahren steigt das Risiko von Trisomie 21 rapide an Bei Risikofamilien, wenn bereits vorher in der Familie von Vater oder Mutter Erbkrankheiten aufgetreten sind Wenn bereits eigene Kinder mit Gendefekten oder Erbkrankheiten vorhanden sind Unspezifische ängste Methoden: Ultraschall (im 2. Monat lässt sich z.B. bereits das Marfan-Syndrom erkennen) Fruchtwasseruntersuchung (Amniocentese) Nabelschnurblutentnahme Gefahr der Fehlgeburt Abtreibung, wenn: Schwere Fehlbildung des Kindes zu erwarten ist bzw. zu erkennen ist Schwere geistige Behinderung zu erwarten ist Stoffwechselkrankheiten zu diagnostiziert werden, die einen frühen Tod des Kindes zur Folge haben Und deshalb das weitere Austragen der Schwangerschaft der Mutter unmöglich ist, zur Abwendung von mütterlichen Schäden.( 218 Wohl der Mutter steht im Vordergrund) Rechtlich: 1,1 GG: Schutz menschlichen Lebens, auch vor der Geburt 1.10.95, Neufassung von 218 StGB:Embryopathische Indikation wird zusammengelegt mit medizinischer Indikation nicht rechtswidrig, Abbruch bis zur Geburt legitim Präimplatationsdiagnostik (PID): Voraussetzung ist in vitro Fertilisation. Findet statt, vor Einsetzten der befruchteten Eizelle in Mutterleib( es ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
348
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 3 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 2 vergeben.
Zurück