Lessing, Gotthold Ephraim: Nathan der Weise

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Lessing, Gotthold Ephraim: Nathan der Weise
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Gotthold Ephraim Lessing: Nathan der Weise In diesem Buch, das als dramaturgische Gedicht in 5 Akten verfasst wurde, geht es die Frage, welche Religion die Richtige ist. Nathan ein jüdischer Geschäftsmann kehrt gerade von einer Geschäftsreise aus Babylon zurück. Deja, seine Gesellschafterin, informiert ihn über einen Tempelherrn, der Nathans aufgenommene Tochter Recha vor dem Feuerstod rettete. Dieser sollte getötet werden, doch als der Saladin dessen Gesicht, welches Saladins Bruder ähnelt sieht, lässt ihn dieser frei. Der Tempelherr will anfangs aus religiösen Gründen (Nathans Haus gilt als jüdisch) Rechas Dank nicht entgegennehmen, doch Nathan bewegt ihn schließlich doch zur Annahme des Dankes. Nun bekommt Nathan Gelegenheit, seine Weisheit unter Beweis zu stellen: Der Sultan will Nathans Vernunft auf die Probe stellen. Der Sultan stellt ihm die heikle Frage nach der wahren Religion. Daraufhin erzählt ihm Nathan ein Gleichnis- die berühmte Ringparabel: Ein König hatte einen Ring, welcher die Eigenschaft hatte, seinen Träger vor Gott und Menschen angenehm zu machen. Da der Vater all seinen drei Söhnen den Ring versprochen hatte und er keinen enttäuschen wollte, ließ er zwei Duplikate anfertigen und übergibt jedem Sohn einen Ring. Nach dem Tod des Vaters entstand ein Streit unter den Söhnen welcher Ring den jetzt der echte sei. Der Streit endet schließlich vor einem weisen Richter, welcher jeden der drei Söhne auffordert die Kraft Ring an Tag zu legen. Damit meinte der ...

Autor:
Kategorie:
Deutsch
Anzahl Wörter:
461
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 1 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 1 vergeben.
Zurück