Das Tourette - Syndrom

Schlagwörter:
neuropsychiatrische Erkrankung, Tic, Muskelkrämpfe, Hirnaktivität, Referat, Hausaufgabe, Das Tourette - Syndrom
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Das Tourette - Syndrom Biologiereferat von: Stefanie Furch 2003, 7.a, BGNonntal Inhalt Was ist das Tourette-Syndrom? Wer war Georges Gilles de la Tourette? übliche Symptome URSACHEN: Was passiert im Gehirn? Stoffwechsel Vererbbarkeit TICS Untersuchungen: Notwendig Im Einzelfall erforderlichBehandlung: Medikamente Welche Nebenwirkungen haben diese Medikamente? Alternative Behandlungsmöglichkeiten Behandlung mit Nikotin Therapie (in Abhängigkeit vom Schweregrad): Primäre Formen Ø Sekundäre Formen Was ist das Tourette-Syndrom? 1885 veröffentlichte der französische Neurologe Gilles de la Tourette seine Studien über eine mitunter schon im frühen Kindesalter beginnende neuropsychiatrische Erkrankung. Unter seinem Namen wurde dieses Krankheitsbild in der ganzen Welt bekannt.Das Tourette-Syndrom ist eine neuropsychiatrische Erkrankung, die durch einen überschuss an nervlicher Energie gekennzeichnet ist und deren Symptom Ticstörungen sind. Es findet seinen Ausdruck im Auftreten von multiplen motorischen Tics und zumindest einem vokalen Tic. und liegt außerdem erst dann vor, wenn die Tics länger als zwölf Monate andauern.Bei den motorischen Tics handelt es sich um unwillkürliche, rasche, meistens plötzlich einschießende Bewegungen, die immer wieder in gleicher Weise einzeln oder auch serienartig auftreten können.In dem Erscheinungsbild zeigt sich häufig eine Mischung zwischen Muskelkrämpfen und Muskelzuckungen.Die vokalen Tics äußern sich im Ausstoßen von bedeutungslosen Lauten bis ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
4417
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 8 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 2 vergeben.
Zurück