Die Oper im19. Jahrhundert

Schlagwörter:
Musikdrama, Wagner, Verdi, Referat, Hausaufgabe, Die Oper im19. Jahrhundert
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
DIE OPER IM 19. JAHRHUNDERT In der 1. Hälfte des 19. Jahrhunderts steht die deutsche Oper noch weitgehend in der Tradition des Singspiels, zu dessen Kennzeichen der gesprochene Dialog gehört. Das erste große Werk der deutschen Oper des 19. Jahrhunderts, Beethovens Fidelio weist noch stark singspielhafte Züge auf. Auch die deutsche romantische Oper wurzelt im Singspiel. Das romantische Element liegt aber hierbei, im Unterschied zur französischen und italienischen Oper im Stoff, der vorallem die Welt der Geister und Dämonen, die deutsche Vergangenheit sowie ein seelenvolles Verhältnis zur Natur umfasst. Ihr charakteristischer Zug ist das Magisch-Märchenhafte. Carl Maria von Weber schuf mit seinem Freischütz den ersten Höhepunkt dieses Operntyps (volksliedhafte Arien und Chöre, Verwendung von Leitmotiven ). GESANGSOPER UND MUSIKDRAMA: In der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts steht die Geschichte der Oper unter dem Zeichen von Wagner und Verdi. Die italienische Gesangsoper hat sich durch Rossini, Bellini und Donizetti entwickelt und wurde durch Giuseppe Verdi vollendet. Die deutsche hat dank Richard Wagner Weltgeltung errungen. Dieser hat das Musikdrama geschaffen, das dramatisch orientiert, durchkomponiert und wesentlich durch die Instrumentalmusik geprägt ist. Der Gesang wird hier als gesteigertes Sprechen aufgefasst (Musikalische Prosa). Einige musikdramatische Werke Wagners: Der fliegende Holländer, Tannhäuser, Lohengrin, Tristan und Isolde, Die Meistersinger von Nürnberg, ...

Autor:
Kategorie:
Musik
Anzahl Wörter:
418
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück