Computerviren

Schlagwörter:
Forschungszwecke, Hardware, Bootsektor-Virus, Checksummenprogramme, Fuzzy Logic, Referat, Hausaufgabe, Computerviren
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Computerviren Inhalt: Computerviren allgemein Virenarten Genereller Aufbau Funktionsweise von Viren Virenschutz Virenbeispiele Computerviren allgemein: a) Definition eines Computervirus: Ein Computervirus ist ein Programm, daß in der Lage ist, Kopien von sich selbst herzustellen und in andere Programme einzupflanzen (infizieren). Der Virus kann eine genau definierte Aufgabe ausfüllen. Programme die infiziert wurden sind ihrerseits wiederum Viren. c) Ziel und Zweck eines Computervirus: Viren richten im allgemeinen nur Schaden an. Zu Forschungszwecken werden auch Viren eingesetzt die sich nur reproduzieren und keine Veränderungen an Programmen vornehmen. Mögliche Schäden: -) Harmlose aber störende Bildschirmanimationen -) Daten- bzw. Dateizerstörung durch Löschen oder überschreiben -) Zerstörung von gesamten Disketten- bzw. Festplatteninhalten durch Formatieren -) Manipulation von Daten durch z.B.: )Ersetzen bestimmter Zeichenketten )Verfälschung der Tastatureingaben -) Beschädigung von Hardware durch z.B.: ) Die Erhöhung der Bildschirmfrequenz mittels der Grafikkarte hat manchmal ein Verschmoren der Leuchtschicht an der Bildschirminnenseite zur Folge. ) Bei manchen Diskettenlaufwerken verklemmt sich der Lese Schreibkopf wenn versucht wird über die innerste Spur hinauszulesen. ) Die überbeanspruchung eines elektronischen Bauteils wie z.B. des Co-Prozessors kann zu dessen Beschädigung führen. -) Blockierung von Speicherplatz durch z.B.: ) das Schreiben riesiger Dateien mit ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
3217
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 1 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 1 vergeben.
Zurück