Borchert, Wolfgang: Die Küchenuhr

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Borchert, Wolfgang: Die Küchenuhr
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Die Küchenuhr Die Kurzgeschichte handelt über einen jungen Mann, der sein Haus und seine Eltern verloren hat. Das einzige, was ihm geblieben ist, stellt seine Küchenuhr dar. Er freut sich, dass die Uhr genau um halb drei stehengeblieben ist, da er um diese Uhrzeit immer von der Arbeit nach Hause gekommen ist. Seine Mutter ist immer aufgestanden und hat ihm immer Essen gemacht und gewartet, bis er satt war. Der junge Mann wird beschrieben, ein altes Gesicht zu haben. Das könnte bedeuten, dass er ein trauriges Gesicht macht. Dies versteht man eigentlich erst, als er sich zu den Leuten auf der Bank setzt und meint, dass die Uhr als einziges übergeblieben ist. Als ihn jemand auf der Bank fragt, was mit dem Rest sei, erzählt er, dass eine Bombe sein Haus heimgesucht, all sein Hab und Gut zerstört und seine Eltern getötet hat. Das einzige, was er im Moment besitzt, ist seine Küchenuhr. Der junge Mann freut sich, dass die Uhr bei halb drei stehen geblieben ist. Er freut sich, um sich selbst abzulenken von der schrecklichen Tatsache, dass er selbst auch tot sein könnte. Auf der anderen Seite freut er sich, da mit dieser Uhrzeit Erinnerungen ins Gedächtnis gerufen werden, die er zwar damals nicht schätzen konnte, es aber heute kann. Früher hat er nicht die Gesellschaftlichkeit seiner Mutter verstehen können, die immer solange gewartet hat, bis er satt war, obwohl der Kachelboden kalt war und die Mutter barfuß gewesen ist. Eine Frau auf der Bank meint, dass die Uhr nicht mehr ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
626
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 10 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 3 vergeben.
Zurück