Sexualität und Religion

Schlagwörter:
Jesus, Bibel, Testament, Keuschheit, Ehe, Referat, Hausaufgabe, Sexualität und Religion
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
SEXUALITäT Die Frage der Sexualethik ist immer in einem gesellschaftlichen Kontext, auf dem Hintergrund politischer und ökonomischer, sozialer und historisch-kultureller Bedingungen zu sehen: Die Aussagen des AT Der Schöpfungsbericht zeigt, dass Sexualität der Verantwortung des Menschen zur Gestaltung übergeben wird. Die Existenz des Menschen ist durch die Ergänzungsbedürftigkeit von Mann und Frau dazu bestimmt, sich dem anderen zu öffnen: Partnerschaft und Sexualität werden als gute Gabe Gottes gesehen. Diese Freude an der Leiblichkeit und Sinnlichkeit wird im Hohenlied im AT deutlich. Die Aussagen im NT Jesus handelte im persönlichen Umgang mit der Frau gemessen an Recht und Brauch seiner Zeit frei und ungezwungen. Zu einzelnen Fragen der Sexualität berichten die Evangelien keine konkreten Anweisungen Jesu. Sein Anliegen ist die religiöse Berufung, und diese gilt für Mann und Frau gleich. Darin gründet auch ihre gleiche Würde und Verantwortung. Paulus begegnete in seiner Mission der sexuellen Freizügigkeit in griechischen Städten. Korinth war die Vergnügungshauptstadt der Welt von damals. Paulus nimmt in seinem Brief an die Korinther dazu Stellung. Manche scharfe äußerung zu Fragen der Sexualität und der Ehe sind bei Paulus als Reaktion auf harte Angriffe oder auf extreme Situationen der Umwelt zu sehen. Kirchenväter und Augustinus Durch eine einseitige Interpretation des Paulus und durch den Einfluß gnostischer Strömungen (Dualismus: der Leib ist das Schlechte, der Geist ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
910
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 3 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 4 vergeben.
Zurück