Das Spanische Kolonialreich

Schlagwörter:
Christoph Kolumbus, Amerika, Referat, Hausaufgabe, Das Spanische Kolonialreich
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Das Spanische Kolonialreich Spanien gründete als erstes europäisches Land Kolonien in der neuen Welt. Die beginnende Expansion war ein Ergebnis staatlichen Machtstrebens und einer in Spanien verbreiteten Tradition von Beutezügen durch bewaffnete Kriegerbanden. Das Land trat im Laufe des 14. Jahrhunderts mit Portugal in einen Wettlauf um die Entdeckung und Besiedlung atlantischer Inselgruppen (sowie die Erschließung der westafrikanischen Küste) ein. Christoph Kolumbus erhielt im April 1492 von den Spanischen Herrschern die Zustimmung, seine geplante westliche überquerung des Atlantiks zu finanzieren, nachdem er zuvor vom König von Portugal abgewiesen worden war. Noch im selben Jahr entdeckte er die von ihm benannte Insel San Salvador (Bahamas Insel); 1493 folgten Kuba und Haiti, die später Ausgangspunkte für die Besiedlung wurden. Die zwei einzigen Weltmächte zu der Zeit, Portugal und Spanien suchten nach einer friedlichen Lösung zur Weltaufteilung. Der Vertrag von Tordesillas (1494) regelte die jeweiligen Interessengebiete Portugals und Spaniens im Atlantik. (Mit dem Erscheinen anderer Länder auf dem Weltgeschehen wurde diese Demarkationslinie zusammen mit allen darauf basierenden Vereinbarungen 1750 aufgehoben.) Bis zu den fünfziger Jahren des 16. Jahrhunderts hatte Spanien die Kontrolle fast auf dem gesamten südamerikanischen Kontinent, in Mittelamerika, Florida, Kuba sowie Asien und auf den philippinischen Inseln übernommen. Durch die Entstehung des Reiches gelangten, ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
865
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 4 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 3 vergeben.
Zurück