Fontane, Theodor: Effi Briest

Schlagwörter:
deutscher Realismus, Crampas, Untreue, Moralkodex, Duell, Abhängigkeit, Referat, Hausaufgabe, Fontane, Theodor: Effi Briest
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Die adlige Gesellschaft in Effi Briest I. Was ist der Adel? Der Adel ist ein Teil oder eine Klasse der Gesellschaft, die aufgrund von Geburt, Besitz oder Leistung ehemals sozial und politische Privilegien besaß. II. Die Deutsche Gesellschaft zur Zeit Fontanes Charakteristisch für die damalige Zeit ist zum einen das starke Bevölkerungswachstum, aber auch eine Neuverteilung der Macht, bedingt durch den wirtschaftlichen Aufschwung. Trotzdem kann man die damalige Gesellschaft in 3 Klassen unterteilen: Das Proletariat: Gegen Ende des 19. Jahrhunderts fast 70 der Bevölkerung. Diese Klasse besteht aus Arbeitern deren Zahl stetig zunimmt, besonders in den Städten. Tiefe Löhne, hohe Preise tragen dazu bei, daß ihre Situation schlecht ist. Der Mittelstand: Zum Mittelstand zählen ungefähr 25 der Bevölkerung. Die Zahl dieser Wohlhabenden nimmt ebenfalls, jedoch langsamer, zu. Die Oberschicht und der Adel: Die Oberschicht besteht aus reichen Großindustriellen, deren Zahl zwar recht klein ist, aber deren wirtschaftliche Macht um so größer ist. Der Adel dagegen ist trotz der Abschaffung seiner Privilegien immer noch im Besitz der politischen Macht. Diese Gliederung der Gesellschaft erscheint auch in Fontanes Roman. So zum Beispiel Seite 60, bei einem Gespräch zwischen Effi und Innstetten. Effi will von ihrem Gatten mehr über die Kessiner Gesellschaft erfahren. Innstettens Beschreibung ist stark von der damaligen gesellschaftlichen Hierarchie geprägt. Erst erwähnt er den Adel oder Leute ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
1013
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 1 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 2 vergeben.
Zurück