Droste-Hülshoff, Annette von: Die Judenbuche

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Droste-Hülshoff, Annette von: Die Judenbuche
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
D i e J u d e n b u c h e von Annette von Droste Hülshoff die Autorin: Annette von Droste Hülshoff wurde 1797 im Schloss Hülshoff bei Münster in Deutschland geboren. Sie hat bereits mit 16 Jahren begonnen, westfählische Volkslieder und Märchen zu sammeln. Sie schrieb zu dieser Zeit auch einige Jugendwerke, die sie jedoch nie vollendete. (z.B.: Versepos Walter, Trauerspiel Berta) In diesen Jugendwerken erkennt man eine starke Anlehnung an Goethe und Schiller. Mit etwa 31 Jahren begann sie mit der Arbeit an ihren Hauptwerken (3 Versepen, Balladen, Gedichten und 1 Lustspiel). Als sie im Jahre 1838 ihr erstes Buch veröffentlichte, erntete sie nur Spott und Unverständnis. Sie verkaufte nur 74 Exemplare. Nur wenige erkannten die Größe dieser Dichterin (z.B.: Jakob Grimm). Wirklich bekannt wurde sie erst nach ihrem Tod im Jahre 1848. Inhalt: Friedrich Mergel, die Hauptperson, wächst in dem kleinen Dorf B. in sehr verwahrlosten Verhältnissen auf: Sein Vater ist Alkoholiker und stirbt als Friedrich 9 ist. Als er 12 ist, wird er von seinem Onkel aufgenommen und er verdient sein erstes Geld bei ihm. Dort lernt er auch seinen späteren Freund Johannes Niemand kennen. Sein Onkel hat einen starken Einfluss auf seinen späteren Charakter, er erzieht ihn von einem verträumten, schüchternen und verwahrlosten Eigenbrötler zu einem hübschen, stolzen aber sehr erregbaren jungen Mann. Eines Tagen wird der Oberförster tot im Wald aufgefunden. Alle Bauern werden verhört und auch Friedrich denn er ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
825
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück