Evolutionstheorie des Menschen

Schlagwörter:
Charles Darwin, Jepsen Glenn, Affenarten, Referat, Hausaufgabe, Evolutionstheorie des Menschen
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Die Evolutionstheorie des Menschen Auf einem noch bis vor kurzem erschienen Werbeplakat des Kölner Zoos sah man einen Affen, der behauptete unser Ur-Ur-Ur-Ur-Großvater zu sein. Stammen wir wirklich vom Affen? Worauf basiert diese Auffassung und gibt es beweise? In seinem Werk ,,Origin of Species (Abstammung der Arten) beschreibt Charles Darwin die Grundlagen seiner Theorie und versucht, sie durch Fossilienfunde zu belegen. Er baut seine Theorie auf Verbindungsglieder zwischen den Arten (von den Vorfahren bis zu den Nachkommen) auf. Die Geologie hat zwar seit jenem Jahr große Fortschritte gemacht, trotzdem wurde auch nach 150 Jahren der Suche kein maßgeblicher Beweis für das Vorhandensein der Verbindungsglieder gefunden. Jepsen L. Glenn behauptet: ,,Verbindungsglieder fehlen gerade dort, wo wir sie uns am sehnlichsten wünschen; es ist nur zu wahrscheinlich, dass viele dieser Glieder auch in Zukunft nicht aufzufinden sein werden. Er hatte recht, denn bis heute wurden sie nicht gefunden. Auf Grund solcher Schwierigkeiten, die bereits existieren, seitdem Darwin seine Theorie erstmals vorgestellt hat, haben Anhänger der Evolutionstheorie seinen Ansatz in den Neo-Darwinismus und in andere ähnliche Formen abgewandelt. Obwohl der Prozess der Entwicklung von Leben nicht mehr rekonstruierbar ist, hat die Wissenschaft viele neue historische Daten zum Ursprung des Lebens und der Geschichte der Lebewesen angehäuft, die aber keineswegs die Evolutionstheorie unterstützen. Im Folgenden ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
1013
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 2 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 6 vergeben.
Zurück