Cowboys und Wilder Westen

Schlagwörter:
Amerika, Mustangs, Ranch, Prärie, Referat, Hausaufgabe, Cowboys und Wilder Westen
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Cowboys Die Geburt des Cowboys Das Wort Cowboy ist sehr alt. Es kommt aus Irland, wo berittene Rinderhirten schon fast zweitausend Jahre Cow-boys, Kuhjungen genannt wurden. Zur Zeit der amerikanischen Revolution (1775-1783) wurde daraus ein Schimpfwort. Einige sagen, damit seien Diebe bezeichnet worden, die von amerikanischen Kolonisten Vieh stahlen und es an die britische Armee verkauften. Um die Mitte des 19.Jahrhunderts hatte das Wort wieder seine ursprüngliche Bedeutung angenommen. Ein Cowboy war jemand, der gegen Bezahlung mit Vieh arbeitete und viele seiner Aufgaben zu Pferd erledigte. Das Leben auf einer Ranch Viele Cowboys zogen auf Arbeitsuche meist von einem Ort zum anderen. Rancher stellten solche Saisonarbeiter für die um das Haus und auf der offenen Prärie anfallende Arbeiten ein. Cowboys erhielten für die Arbeit auf der Ranch einen Monatslohn für dreissig Dollar, Unterkunft und Verpflegung. Es gab Ranchs in allen Größen. Zu einer Ranch gehörte eine Trinkwasserquelle, ein Haus für den Besitzer und seine Familie sowie einige Nebengebäude. Die Gebäude bestanden anfangs aus Balken oder Grasoden. Verdiente der Rancher jedoch später gut am Verkauf seiner Rinder, lebte seine Familie vergleichsweise luxuriös mit Spitzenvorhängen, schönen Möbeln, Porzellangeschirr und Silber. Die Arbeiter dagegen wohnten in bescheidenen Unterkünften. Einige größere Anwesen hatten als Küche einen separaten Schuppen, in dem ausschließlich gekocht und gegessen wurde. In den Räumen waren ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
1584
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 4 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 4 vergeben.
Zurück