Frischmuth, Barbara

Schlagwörter:
Grazer Gruppe, Ingeborg-Bachmann-Preis, Referat, Hausaufgabe, Frischmuth, Barbara
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Barbara Frischmuth Geboren 1941 in Altaussee, lebt jetzt in Wien Studium der Sprachen Türkisch und Ungarisch in Graz, Erzurum und Debrecen 1964-1967: Orientalistikstudium in Wien ist jetzt freie Schriftstellerin und übersetzerin zahlreiche Auszeichnungen und Preise, u. a. Anton-Wildgans-Preis, Literaturpreis der Stadt Wien, Ingeborg-Bachmann-Preis u.v.a. ... Zu ihrer literarischen Tätigkeit: Barbara Frischmuth war es von Anfang an klar, dass sie Schriftstellerin werden wollte. Ihre ersten literarischen Auftritte hatte sie bereits in ihrer Gymnasialzeit in Graz. Sie war schon immer von der Orientalistik be- eindruckt, daher inskribierte sie auch die etwas exotischen Studien- richtungen Türkisch, Ungarisch und Orientalistik. Vom studentischen Leben hat sie nicht sehr viel mitbekommen, denn schon damals hatte sie enge Kontakte mit der Grazer Gruppe, einer losen Verbindung von Dichtern, die gegen das literarisch und kulturell rückständige Klima in Graz anzukämpfen versuchte. Zur Grazer Gruppe gehören unter anderen Alfred Kolleritsch (Herausgeber der Literaturzeit- schrift manuskripte), Wolfgang Bauer, Reinhard P. Gruber, Peter Handke, Elfriede Jelinek und Gert F. Jonke. Durch ihr großes Interesse an der islamischen Kultur kam sie auch in die Türkei und war als übersetzerin tätig. Barbara Frischmuth verzichtet auf spektakuläre Themen, sie geht ihren eigenen Weg, der sie so erfolgreich gemacht hat. Genauigkeit und Differenzierung sind Kriterien , die Frischmuth, deren Bücher ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
327
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück