Keller, Gottfried: Romeo und Julia auf dem Dorfe

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Keller, Gottfried: Romeo und Julia auf dem Dorfe
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Ich erzähle euch heute etwas über das Stück Romeo und Julia auf dem Dorfe von Gottfried Keller. Dies ist eine Bauernversion von dem Werk Romeo und Julia von William Shakespeare. Ich beginne mit dem Autor: Gottfried Keller: Er wurde 1819 als Sohn eines Drechslermeisters in Zürich geboren. Er absolvierte die Armenschule, dann die Real- und Kantonschule. Danach ging er nach München um das Studium der Malerei zu beginnen, doch wegen Geldnot kehrte er wieder in seine Heimat zurück und wechselte zur Dichtkunst. Zur weiteren Ausbildung erhielt er ein Staatsstipendium. Er lebte in Heidelberg und studierte anschließend in Berlin. Von 1861 bis 1876 war er erster Staatsschreiber in Zürich, wo er dann auch 1890 starb. Keller beschreibt in seinen Werken rein Menschliches. Seine Dichtungen entstammen seiner Heimat und dem Schweizer Volkstum. Er möchte Erzieher für alle Deutschsprechenden sein und verwendet deshalb keine Mundart. Außer Romeo und Julia auf dem Dorfe schreib er noch einige andere Stücke wie zum Beispiel die Selbstbiographie Der grüne Heinrich, Abendlied, Bei einer Kinderleiche oder Sieben Legenden. Thematik: Ein Geschehnis von shakespearischer Tragik erhebt sich in der schlichten Welt des bäuerlichen Lebens. Die erschütternde Tragik zweier Bauernkinder, deren Eltern verfeindet sind wird dargestellt. Epoche: Gottfried Keller lebte im Schweizer Realismus. Dieser Realismus unterscheidet sich vom deutschen Realismus durch die Eigenart seiner Entwicklung und durch die sozialen ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
970
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 8 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 3 vergeben.
Zurück