Vom Deutschen Bund zum Deutschen Reich

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Vom Deutschen Bund zum Deutschen Reich
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Vom Deutschen Bund zum Deutschen Reich 1862 ist Otto von Bismarck zum preußischen Ministerpräsidenten berufen worden. Er bot den Bürgern Nationalpolitik, und sämtliche liberale Grundsätze lösten sich in nichts auf. 1862-1866 Im preußischen Verfassungskonflikt kommt es wegen der Frage der parlamentarischen Kontrolle des Heeres zu einem tiefen Zerwürfnis zwischen Regierung und Volksvertretung. Bismarck führt die Staatsfinanzen ohne parlamentarische Budgetbewilligung wie bisher weiter. Das Abgeordnetenhaus bezeichnete das budgetlose Regieren als verfassungswidrig. Daraufhin begründete Bismarck sein Vorgehen mit der Lückentheorie: Es sei nicht geregelt, welcher der drei gesetzgebenden Instanzen (Krone, Herrenhaus, Parlament) nachgeben müsse. Um Preußen zu stärken, musste die Monarchie auf allgemeine Zustimmung stoßen. Um Deutschland zu einigen, musste Bismarck im Deutschen Bund Preußen die Führungsrolle verschaffen. Der Weg dorthin führte über österreich, das vorerst zum gemeinsamen Vorgehen gegen Dänemark gezwungen wurde. 1864 deutsch-dänischer Krieg Wiener Frieden: Preußen und österreich-Ungarn unterstellen die Herzogtümer ihrer gemeinsamen Verwaltung 1866 österreich überweist die Entscheidung über die Zukunft der Herzogtümer dem deutschen Bundestag. Preußen betrachtet dies als einen Bruch der vertraglichen Abmachungen und lässt seine Truppen in das österreichisch verwaltete Holsstein einrücken. Dies ist für wien eine Verletzung der Bundesverfassung, die den Bundeskrieg gegen ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
646
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 2 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 5 vergeben.
Zurück