Die Kreuzzüge - Konfrontation und Begegnung mit Byzanz und dem Islam

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Die Kreuzzüge - Konfrontation und Begegnung mit Byzanz und dem Islam
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
DIE KREUZZüGE Konfrontation und Begegnung mit Byzanz und dem Islam Im 11. Jahrhundert war das Byzantinische Reich im östlichen Mittelmeerraum in schwere Bedrängnis geraten. Die Seldschuken, ein türkischer Nomandenstamm, der zum Islam übergetreten war, hatte große Teile Kleinasiens und auch die heilige Stadt Jerusalem erobert und besetzt. Pilgerfahrten in das Heilige Land wurden dadurch erheblich erschwert. Schließlich wandte sich der byzantinische Kaiser mit Bitte um Hilfstruppen an Papst Urban II. Wenig später rief der Papst in Clermont zum ersten Kreuzzug auf. Seine Worte schilderten in drastischer Weise die Vorgänge in Jerusalem, insbesondere die Schändung des Heiligen Grabes durch die Seldschuken. Der Papst forderte die unerschrockenen Ritter, Nachkommen unbesiegter Vorfahren auf, ins Heilige Land zu ziehen und es von den Seldschuken zurückzuerobern. Sie sollten das Land zu ihrem eigenen machen und so den Weg beschreiten, der zum unvergänglichen himmlischen Ruhm führt. Der Erfolg des Kreuzzugsaufrufes übertraf alle Erwartungen und tausende Menschen brachen in Papst Urbans II. Ruf Gott will es aus. Der Kreuzzug wurde als bewaffnete und besonders verdienstvolle Wallfahrt angesehen, die all jenen, die im Kampf gegen die Ungläubigen fielen, das ewige Leben zusprach. Der 1. Kreuzzug Entgegen der Warnung des Papstes, dass Greise, Schwache oder des Waffengebrauchs Unkundige nicht zu dieser Wallfahrt antreten sollten, begeisterten sich nicht nur Ritter für die Kreuzzugsidee. ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
637
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück