Leben und Kultur des nordamerikanischen Indianer vor dem Eindringen der Weißen am Beispiel Hopi, Navajo und Irokesen

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Leben und Kultur des nordamerikanischen Indianer vor dem Eindringen der Weißen am Beispiel Hopi, Navajo und Irokesen
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
I.) Leben und Kultur des nordamerikanischen Indianer vor dem ein dringen der Weißen am Beispiel der Hopi, Navajo und Irokesen Die Hopi (Moki) Indianer: Geschichte: Der Name Hopi bedeutet soviel wie friedliches Volk und im Gegensatz zu den Navajo Indianer, die immer andere Stämme überfielen, waren die Moki wirklich friedlich. Man nimmt an, daß die Kultur der Hopi-Indianer schon über 7 000 Jahre alt ist. Wenn man den überlieferungen der Moki glauben schenkt, bedeutet das, daß sie die ersten Einwohner des amerikanischen Kontinents waren und sich über den gesamten Erdteil verbreiteten. (Die ersten Menschen kamen schon vor 40 000 Jahren über die Beringstraße) Es wird angenommen, daß sich das Volk von einem gemeinsamen Ursprungsort im Süden über den ganzen Kontinent verteilte und sich später wieder an einem Punkt trafen. Diese überlieferungen können durch verschiedene kulturelle Parallelen zu alt-mexikanischen Völkern bestätigt werden. Ebenso gehört die Sprache der Hopi zu der Familie der uto-aztekischen Sprachen, die sich über ganz Mexiko erstreckte. Ihr erstes Auftreten war vermutlich im Tal des San Juan River. Sie jedoch um die Mitte des 13 Jh. wegen einer langen Dürreperiode und aufgrund verschiedener überfälle (Navajos, Apachen usw.) in das Tal des Rio Grandes (heute New Mexiko) auswandern, wo sie zum Teil bis heute noch leben. Leben: Die Hopi lebten (und auch leben heute) noch teilweise vom Anbau von Mais, Kürbis, Bohnen und Baumwolle. (Heute bauen sie auch Gemüse aus ...

Autor:
Kategorie:
Erdkunde
Anzahl Wörter:
991
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 1 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 6 vergeben.
Zurück