Empirische Untersuchung zu Frauen und Internet

Schlagwörter:
Flaming, virtuelle Schwesternschaft, Frauennetze, Pornographie, sexuelle Gewalt, Gesamtpopulation, Subpopulation, Referat, Hausaufgabe, Empirische Untersuchung zu Frauen und Internet
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Empirische Untersuchung zu Frauen und Internet Wir sind an dem Artikel noch am Arbeiten......Tanja Quist Hausarbeit für das Seminar InterSem Betreuer der Arbeit: Bernad Batinic , Lehrstuhl für Arbeits- und Organisationspsychologie, Universität Giessen Dezember 1996 Der vorliegende Beitrag gibt einen überblick über das Netznutzungsverhalten von Internetlern insbesondere in Deutschland. Grundlage der Arbeit bildet eine im Sommer 1996 durchgeführte Internet-Umfrage. Betrachtet man die Geschlechterverteilung im Internet auf der Basis verschiedener Internetumfragen (vgl. Batinic, 1996a, Pérez Munoz, 1996 sowie Bosnjak, 1997, für eine ausführliche Verfahrensdokumentation) so ist festzustellen, das Frauen in den Netzwelten unterrepräsentiert sind. Ihr Anteil liegt in den USA bei ca. 37 in Deutschland bei nur etwa 6 (Batinic et al., 1997). Die Schlußfolgerung Frauen inter-essieren sich nicht für dieses Medium erscheint dennoch falsch. So betont Sherry Turkle (1996) , daß gerade virtuelle Gemeinschaften, wie sie im Internet existieren, auf Fähigkeiten angewiesen sind, die allgemeinhin eher Frauen zugewiesen werden. Da sind zum Beispiel die Fähigkeit zum Kompromiß, das Interesse an der Ko-operation und die Lust, etwas mit anderen zu teilen. Man könnte sagen, daß die neue Computerkultur exakt diejenigen Fähigkeiten erfordert, die traditionell von Frauen entwickelt worden sind. (Sherry Turkle, 1996) Entsprechend erfreuen sich die Einführungsveranstaltungen zum Internet der ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
5419
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 1 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 6 vergeben.
Zurück